· 

Am vergangenen Wochenende standen für die Skirennläufer des Regionalteams Westallgäu verschiedene Rennen - DSC U14+U16, Bayernliga und Allgäu-Race - auf dem Ren

Bild: Adi Ballerstedt
Bild: Adi Ballerstedt

 

 

Am vergangenen Wochenende standen für die Skirennläufer des Regionalteams Westallgäu verschiedene Rennen - DSC U14+U16, Bayernliga und Allgäu-Race - auf dem Rennprogramm.

Beim Deutschen Schülercup U14 war Viktoria Lummer (SV Maierhöfen Grünenbach) aufgrund Ihrer bisher starken Saisonleistungen startberechtigt. Sie konnte bei beiden Reisenslaloms, die jeweils auf dem Weltcuphang in Lenggries ausgetragen wurden wieder in die Punkteränge fahren. Mit Platz 8 am Samstag und Platz 15 am Sonntag festigte sie Ihre Position in der Gesamtwertung des DSC. Hier belegt sie nach 6 Bewerben den hervorragenden 12. Rang.

Bei den Schülern U 16 startete Felix Lindenmayer (TSV Heimenkirch) nach einer Verletzungspause beim DSC in Bertesgaden. Beim ersten Riesenslalom schied er aus beim zweiten klassierte er sich als 27.

Franz Schlachter (TS Ellhofen) und Ferdinand Ballerstedt (SV Maierhöfen-Grünenbach) waren in Garmisch-Partenkirchen bei einem Rennen der Skiliga Bayern am berühmten Gudiberg am Start.  Auf dem steilen Hang wurde ein Slalom ausgeflaggt. Die Kurssetzung war anspruchvoll, so daß mehr als die Hälfte der Teilnehmer das Ziel nicht erreichten. Auch Franz Schlachter schied in den letzten Toren des ersten Durchgangs aus. Ferdinand Ballerstedt ließ sich jedoch nicht beeindrucken und fuhr bereits im ersten Durchgang Bestzeit bei den Schülern U14. Im zweiten Durchgang konnte er seinen Vorsprung sogar noch ausbauen und feierte so seinen ersten Sieg bei einem DSV-Punkterennen.

Am Sonntag war die gesamte Mannschaft von Trainer Herbert Hörburger in Riefensberg beim Allgäu-Race des Schwäbischen Skiverbandes am Start. Beflügelt von seinem Sieg am Vortag zeigte Ferdinand Ballerstedt bei den Schülern U14 wiederum zwei starke Slalom-Läufe und konnte gegen starke Konkurrenz erneut den Sieg erringen. Mit Rang 6 platzierte sich Alexander Kümmerlen (TSV Gestratz) ebenfalls im Vorderfeld. Seine Mannschaftskollegen Finn Rempen (TSV Niederstaufen) und Willi Wilfer (SC Steibis-Aach) folgten auf den Plätzen 10 und 11. Finn Jall (SC Scheidegg) musste nach einem spektakulären Sturz im zweiten Durchgang das Rennen vorzeitig beenden.

Bei den Schülerinnen U14 klassierte sich Paula Veit (SCB Lindau) als 7., während Elena Nausester (SC Oberstaufen) leider ausschied.

Laura Bernhard (ESV Lindau) fuhr in einem sehr engen Rennen der Schülerinnen U16 im ersten Lauf Bestzeit, verpasste jedoch den Sieg nur denkbar knapp. Nach 2 Durchgängen musste sie sich einer Rennläuferin aus Ruhpolding um 1 Hunderstel-Sekunde geschlagen geben. Sina Nausester (SC Oberstaufen) bestätigte ihre aufsteigende Form mit einem 9. Platz

Franz Schlachter konnte nach zuletzt mehreren Ausfällen wieder ein Rennen beenden. Dank seiner agressiven Fahrweise erreichte er mit dem 2.Platz den ersten Podestplatz in dieser Saison.

 

Kaum Zeit zum Verschaufen bleibt den Sportlern, da am nächsten Sonntag die Allgäuer Schülermeisterschaft am Hoch-Hädrich ansteht Hier wollen die Athleten Ihren Heimvorteil in Ihrem Trainingsgebiet nutzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0